Veyder-Malberg Riesling trocken Bruck Viessling Wachau 0.75L 2017

CHF39.00

Lobenberg 97-99, Falstaff 94-96 (2019)
100% Riesling
Alkohol 12.3%, enthält Sulfite
Trinkreife jetzt bis 2039

Charakter:
Ein sehr puristischer und geradlinieger Riesling, der als einer der wenigen Wachauer Vertreter mit den grossen Deutschen Gewächsen verglichen werden kann. In der Nase Mango und Aprikose, klar definiert und würzig. Im Gaumen knackig, präzise, mineralisch, viel Spannung und mit festem Biss.  Schönes Volumen ohne fett zu sein.

4 vorrätig

Kategorie:

Weingut

Die Wachau ist wie kaum eine Weinbauregion stark von den Terrassenweingärten mit ihren uralten Trockenmauern geprägt. Diese machen nicht nur den optischen Reiz aus, für den die Wachau so berühmt ist; sie sind verantwortlich für den weltweit einzigartigen Charakter, den die Weine der Wachau eint. Die manuelle Bewirtschaftung der Terrassen ist außerordentlich aufwändig (etwa 5-facher Arbeitsaufwand verglichen mit befahrbaren Weingärten). Deshalb sind viele der alten Terrassen von der Aufgabe bedroht, was die Landschaft der Wachau mittelfristig verändern würde.

Veyder-Malberg hat sich zum Ziel gemacht, exponierte Terrassen mit vornehmlich altem Rebbestand zu erwerben und sie vor der Rodung zu bewahren. Obwohl dies nur in reiner Handarbeit – ohne Maschinen – zu schaffen ist, ist Veyder-Malberg überzeugt: die Weinqualitäten sind so einzigartig, charaktervoll und spektakulär, dass sich der Aufwand lohnt. Ein Großteil der Reben ist zwischen 30 und 70 Jahre alt. Trinkfluss und Lagerfähigkeit der Weine stehen bei allen Entscheidungen der Arbeit im Vordergrund. Der Verarbeitung gesunder Trauben ohne Botrytispilzbefall gilt oberste Priorität. So entstehen feine, hochelegante Weine mit filigraner Mineralik und viel Spannung.

Lage

Die Lage “Bruck” gilt zwar als die beste und wärmste in Viessling, dennoch gehört sie zu den kühlsten, weil auch höchsten der Wachau. Viessling kann überhaupt als Kontrapunkt zum viel wärmeren Terroir des Ostens der Wachau angesehen werden. Die Rieslinge entwickeln hier eine einzigartige Fruchtigkeit mit würzigen Noten und eine filigrane Mineralität. Der Weingarten wird ohne Traktor in reiner Handarbeit bewirtschaftet.

Vinifikation

Nicht entrapptes Lesegut, nur leicht angequetscht, 3-4 Stunden auf der Maische, 6-8 Stunden sanft abgepresst, Spontanvergärung, Ausbau im Edelstahl

Bewertungen

Falstaff 94-96/100
Helles Gelbgrün, Silberreflexe. Nuancen von frischer Babyananas, ein Hauch von Maracuja, weiße Blüten, Limettenzesten, mineralischer Touch. Straff, elegant, feine Fruchtsüße, finessenreicher Säurebogen, salzig-mineralischer Abgang, gute Länge, sicheres Entwicklungspotenzial.