Knipser Spätburgunder Kirschgarten GG Pfalz 0.75L 2018

CHF54.00

Eichelmann 94, Falstaff 93+, Parker 94 (2016)
5 Trauben Gault Millau

Pinot Noir
Region Pfalz
Alkohol 13.0%, enthält Sulfite, 0.75L
Trinkreife jetzt bis 2043

Charakter
Der Kirschgarten ist sehr präsent und vielschichtig, zeigt im Bouquet intensive Kirschfrucht, sehr dezente Röstnoten und etwas Waldboden. Im Gaumen zeigt er kräutrige Frische, ist kraftvoll aber mit noch mehr Finesse als Kraft – tiefgründige Mineralität. Analogien zu filigranen und rotfruchtigen Spitzen Bündner Pinots.

Alle Weine von diesem Weingut

2 vorrätig

Kategorie:

Weingut

Die aus Südtirol stammende Familie Knipser übersiedelte 1876 nach Laumersheim, um hier Weinbau zu treiben. Doch erst in den 1980er Jahren, als Werner Knipser mit Barriques zu arbeiten begann, kam der Durchbruch. Kein Wunder, dass die Expertise der Familie – neben Werner Knipser sind das sein Bruder Volker und sein Sohn Stefan – noch immer eine Klasse für sich ist, gerade beim Spätburgunder. Doch Werner Knipser forderte auch schon vor über zehn Jahren, dass man weiße GGs erst nach 24 Monaten in den Verkauf bringen sollte. Heute beginnt genau das Trend zu werden.

Die Weine der »Reserve«-Linie sind wahre Kulturdenkmäler: Der Spätburgunder »RdP« ragt mit seiner noblen Gerbstoffdichte und seiner Kalkprägung heraus, der Vier-Sterne-Chardonnay kann sich mit den besten Corton Charlemagne messen.

Auf einer Gesamtrebfläche von rund 80 ha, die sich auf Kalkstein– und Kalkmergelböden verteilen, werden zu 28 % Spätburgunder– und zu 20 % Riesling-Reben angebaut. Weitere 9 % nimmt Merlot, 8 % Chardonnay ein. 6 % entfallen auf Dornfelder. Die restlichen 22 % verteilen sich auf verschiedene andere Rebsorten.

Vor allem im Bereich der Rotweine zählen die mehrfach international ausgezeichneten Erzeugnisse des Weinguts zur absoluten (Deutschen) Spitze, was vom Weinführer Gault Millau mit 5 Trauben honoriert wird.

Lage

Der Weinberg war ursprünglich im Besitz des ehemaligen „Nonnenhofes“, eines Weinguts des untergegangenen Klosters Kirschgarthen. Westwinde werden im gesamten Kirschgarten durch die westlich vorgelagerte Höhe des Orlenberges abgehalten, dies führt zu günstigen kleinklimatischen Bedingungen. In den verschiedenen Kleinparzellen findet sich Lößlehm- bzw Kalkmergelboden mit guter Wasserhaltekraft; im Untergrund Kalkfels.

Vinifikation

Die selektionierten Trauben werden in einer Ganztraubenpresse schonend gepresst. Danach wird der Most auf der Maische belassen und mit den natürlichen Hefen der Umgebung vergoren. Der Wein reift 20 Monate in neuen Barriquefässern aus Frankreich.