Besson Strasser

Nadine und Cédric Besson-Strasser nennen sich «Artisans-Vignerons» und setzen auf Bio. Sie haben das Weingut seit der Übernahme im Jahr 2009 zur zürcherischen Elite geführt. Auf sechs Hektar werden da rund 30’000 Flaschen jährlich produziert. Die Hälfte der Produktion ist weiss, der Rest rot. Der grössere Rebflächenanteil liegt Kanton Zürich. ein Hektar stammt aus dem schaffhauserischen Gächlingen. Nadines Vater stammte von dort und brachte diese Parzellen damals in den Betrieb mit ein.

Mit einem ganzen Hektar Räuschling ist der Winzerkeller Strasser einer der grössten privaten Winzer für diese Rebsorte in der Schweiz. Ganz klar steht der Pinot Noir im Vordergrund. Und Nadine und Cédric Besson-Strasser sind sich bewusst, dass er die Vision und das Ansehen des Betriebes antreiben und fördern soll.

Gault Millau hat das Besson-Strasser auch für das Jahr 2020 zu den besten 125 Schweizer Winzern gewählt.

Neu erhältliche Weine von diesem Weingut werden in Kürze aufgeschaltet.