Huber Bernhard Spätburgunder Sommerhalde R GG 0.75L 2014

CHF115.00

Parker 92
5 Trauben Gault Millau
Pinot Noir
Region Baden
Alkohol 12.5%, enthält Sulfite, 0.75L
Trinkreife jetzt bis 2036

Charakter
Das femininste GG des Weingutes. Die Nase ist sehr fein und elegant, mit viel Kräuterwürze und zarten rauchigen Noten sowie Pilzen. Am Gaumen fokussiert, geradlinig, mit feinem Tanningerüst. Die feine Säure verleiht Lebendigkeit. Sehr komplex und tolle Länge.

Limitiert: max. 1 Flasche pro Kunde

****** Limitierter Wein, Lieferung nur bei 1:1 Kompensation mit unlimitierten Weinen ******

Alle Weine von diesem Weingut

5 vorrätig

Kategorie:

Weingut

Das Weingut Huber gehört zu einem der führenden Weingüter in Deutschland und wird von Gault Millau mit der höchstmöglichen Bewertung von 5 Trauben geführt. Da Baden als Burgunderland bekannt ist, liegt es nahe, dass sich auch das Weingut Bernhard Huber größtenteils dem Anbau verschiedener Burgundersorten widmet. Im Fokus stehen dabei Grauburgunder, Weißburgunder und natürlich der allseits beliebte Spätburgunder bzw. Pinot Noir. Die Rebflächen von 28 Hektar wachsen auf Muschelkalkverwitterung.

Nach dem zu frühen Tod des Vaters Bernhard Huber, übernahm sein Sohn Julian das Unternehmen. Bei der Produktion von Spätburgunder steht Tradition bis heute im Vordergrund. Eine klassische Maischegärung, eine strenge Ertragsreduzierung, welche den Saft der Weintrauben konzentrierter und gehaltvoller macht, sowie das heraus Arbeiten der Lagentypizität, lassen die Weine in den Burgunder Himmel aufsteigen.

Lage

Die Bombacher Sommerhalde zählt zu den Klassikern im Lagenportfolio des Weinguts Bernhard Huber. Einen Katzensprung vom Malterdinger Weingut entfernt, besitzt sie eine exponierte Süd-Ostlage, mit eisenhaltigen, von Muschelkalk geprägten Böden. Der Weinberg verfügt über einen perfekten Wasserabzug (Drainage) und wird gut mit Wasser versorgt, so dass er auch in trockenen Jahren beste Ergebnisse hervorbringt.

Vinifikation

Nach der Ernte wird der Spätburgunder traditionell vergoren und 12 Monate in Eichenholzfässern ausgebaut. Alle Weine durchlaufen eine lange Gärung sowie eine lange Lagerzeit auf der Hefe. Dadurch entstehen ausschließlich trockene Weine. Nach der optimalen Reifezeit wird der Pinot Noir vielschichtig und Fruchtaromen und Tamine harmonieren geschmacklich miteinander. Die ausgebauten Weine werden komplex und können mit ihrer herausragenden geschmacklichen Tiefe so manchen Weinschmecker überzeugen.